Tagebuch 27. bis 28.06.2016

Hallo Fendt-Freunde!

Fehmarn war Schauplatz unserer fünften Präsentation und wir hatten zum ersten Mal bei dieser Road-Tour zwei Tage „schönes Wetter am Stück!“

Gefreut haben wir uns auch über die vielen Besucher beim Camping- und Ferienpark Wulfener Hals.  Von früh bis spät bevölkerten die Camper den Fendt Saphir 495 SFB und die auf dem Plakat angegebene Mittagspause hatte keine Chance.

Fendt-Caravaner waren in der Mehrheit, aber auch die anderen Hersteller waren gut vertreten.  Es war eine bunte Mischung, die auch zwischen den Campern für manche Diskussion sorgte.

Ob wir den Saphir von außen zeigten oder seine inneren Werte erläuterten, die Besucher fanden keine Schwachpunkte.  Beim französischen Bett gab es viel Zustimmung, doch auch die Schar der Einzelbett-Liebhaber ist recht groß.

 

Fendt kann mit 6 Baureihen und fast 50 Modellen bei den Campern voll punkten.  Es ist für Interessierte schon recht schwer, im Fendt-Programm nicht fündig zu werden.

Mit einem Rundgang um den Caravan ging es bei fast allen Besuchern los. Dabei fiel die SAT-Antenne Maxview VuQube Auto besonders ins Auge, obwohl diese Optik bei Campern noch ziemlich unbekannt ist.  Funktion und Design konnte aber viele Besucher überzeugen.

 Die Kontroll-Leuchte von AL-KO  ATC an der Deichsel wurde auch oft bemerkt, und nachdem wir die Wirkungsweise der elektronischen Schleuderbremse erläutert haben, ging bei vielen ein Licht auf.  Wer schon mal eine kritische Fahrsituation mit seinem Gespann erlebt hat, weiß, welche Gefahren drohen.

Ausweichmanöver, Seitenwind usw. – können den Caravan schnell ins „schlingern“ bringen. Besonders Frauen sind bei dem Thema sehr sensibel und sprechen sich für den Einbau der elektronischen Schleuderbremse aus.

 

Bei der Rangierhilfe gibt es ganz große Zustimmung, der Siegeszug des „Mover´s“ ist daher ungebrochen.  Wir haben den Truma XT an Bord und machen bei jeder Station davon auch regen Gebrauch.  Egal wie der Untergrund beschaffen ist, wir steuern den Caravan punktgenau auf seinen Stellplatz.

Bei dieser Road-Tour ist Regen unser ständiger Begleiter.  Einen Caravan in weicher Wiese ohne Mover zu bewegen ist fast unmöglich.

Bei der Prüfung vom Deichselkasten fällt den Campern auch der Truma-Gasdruckregler DuoControl CS ins Auge.  Im Sommer ist der Gasverbrauch nur minimal, aber in kühleren Jahreszeiten ist dieses Zubehör sehr nützlich.  Erfolgt doch die Umschaltung von leerer Gasflasche auf die volle wie von Geisterhand und ein manuelles Wechseln der Gasflasche, vielleicht mitten in der Nacht, entfällt nun.

 

Bevor die Besucher nun ins Innere des Caravans „vordrangen“, wurde die schöne und praktische Thule Omnistor Dachmarkise bewundert.  Obwohl Gewicht und Preis dieser Markise nicht niedrig sind, findet sie bei den Caravanern immer mehr Freunde.

Bei jeder Präsentation haben wir die Markise rausgedreht und sie hat allen Winden und jedem Regen souverän getrotzt!

Eine freudige Überraschung bereitete uns ein Junge, 10 Jahre alt, der uns mit seinem Vater und seiner jüngeren Schwester besuchte.  Genau vor vier Jahren waren wir auch hier in Wulfen, beim Camping- und Ferienpark Wulfener Hals.

Damals besuchten uns Vater und Sohn bei der Bianco Selection Präsentation.  Es war für uns vier ein wunderbares Wiedersehen in luftiger Umgebung!

Unser Gespräch drehte sich um zwei Themen: Fendt Saphir 495 SFB und Surfurlaub!

Der Anteil der Surfer auf diesem Campingplatz ist sehr hoch und die Caravans und Reisemobile bieten dafür die passende Wohnung.

 

Wenn Camper den Caravan betreten, passiert oft folgendes: Raunen-Staunen-Stille!

Die innere Großzügigkeit, bei den bekannten Außenmaßen, überzeugte unsere Besucher enorm.

Sitzgruppe und Küche haben eine überdurchschnittliche Größe und so überraschte es uns nicht, dass es Camper gab, die beides mit dem Zollstock vermessen haben!

Der Schlafraum mit einem Längsdoppelbett, 200 cm mal 140 cm, daneben Toilette und Waschbecken mit dem Spiegelschrank davor, ist eine bewährte Variante bei Fendt und auch in anderen Grundrissen zu finden.

 

Unser Saphir 495 SFB hat bei allen Besuchern einen guten Eindruck gemacht und die große Zustimmung wird noch für „Nachhall“ sorgen!

Grüße an alle Fendt-Freunde!

 

Heribert und Wilma Maurenbrecher

 

Heribert.Maurenbrecher@t-online.de


Zum nächsten Tag

(Fotos: Familie Riechey und Familie Maurenbrecher)