Abschlußbericht

Hallo Fendt-Freunde,

wir haben mit dem Opal 515 SG Performance unsere Rundfahrt durch Deutschland, Italien/Südtirol und Österreich/Tirol störungsfrei beendet.

Es war unsere Road Tour Nr. 7

Viele interessierte Besucher kamen zum Wohnwagen und stellten ungezählte Fragen.

Sechs Campingplätze haben wir angesteuert und viele Kilometer Autobahn, Bundestrassen und kleinere Strassen dabei abgespult.  Ungezählte Kurven, mit auf und ab, haben unser Gespann herausgefordert.  Alles lief glatt, wie geschmiert und darüber freuen wir uns ganz besonders.

Bei allen Präsentationen lachte die Sonne und ließ den Opal im richtigen Licht erscheinen. Ganz anders ist es bei einer Camping-Messe, denn ohne Tageslicht sieht ein Caravan nüchterner aus.Die Begeisterung für die Opal-Wohnwelt war bei unseren Besuchern sehr hoch, da gab es in den drei Ländern und auf den verschiedenen Campingplätzen keine Unterschiede.  Uns freute es und ein Camper drückte es wie folgt aus:

            „Dieser Opal ist edel und fein!“

Viele Besucher kamen von außerhalb, waren also nicht mit dem Caravan angereist.

Die Wohnwagen-Zeitungen:

  • Camping, Cars und Caravans
  • CARAVANING   und die
  • Monatsausgabe des Deutschen Camping Clubs

haben im Vorfeld der Road Tour die Informationen an die jeweiligen Leser weitergegeben.  Dies hat auch dazu geführt, dass wir noch mehr Besucher hatten.  Auch an Tagen ohne Präsentation klopfte es an unserer Tür und wir haben „geholfen“.

Die Möbel in „Chimera-Oak-Dekor bicolor“ sorgten für glänzende Augen, damit war unserem Opal die Überraschung schon mal gelungen.  Je mehr Sonnenstrahlen in den Caravan drangen, umso schöner die Ausstrahlung.

Wer sich nicht angesprochen fühlte, dem konnten wir im Fendt-Prospekt Alternativen aufzeigen.

Nach einer kompletten Beratung im Opal und Prospekten in der Hand, verabschiedeten sich die Besucher und waren schon fast überzeugt.

Oft hörten wir die Worte:

  • „Mal sehen, was mein Händler mir noch für den „Alten“ gibt!“

(gemeint war natürlich der Caravan) 

Waren unsere Besucher auf den Geschmack gekommen, hatten wir unser Ziel erreicht.

Der erste Blick im Opal galt fast immer der Wohnwelt. Danach gingen die Augen zum 150 Liter großen neuen Super-Slim-Tower Kühlschrank.  Beim öffnen der Kühlschranktür setzte großes Erstaunen ein, was sich dann auch bei den drei großen Küchenschubladen mit Softclose-Scharnieren fortsetzte.  Auch die drei Kochstellen, mit Gusseisen-Gitterrost und geteilter Glasabdeckung, bekamen volle Zustimmung.

Der Schlafraum, mit den 2 Einzelbetten, ist optisch besonders gut gelungen. 

Fendt-Caravans haben alle eine komplette LED-Beleuchtung, was nicht nur enorm sparsam ist, sondern auch dem ganzen Wagen eine gute Ausleuchtung und schöne Ausstrahlung bringt.

Die straff gepolsterte Rundsitzgruppe wurde als sehr angenehm empfunden und so mancher sagte: „Hätte ich die doch schon in meinem Caravan!“

Gleiches äußerten unsere Besucher bei der Betrachtung der neuen Dometic-Seitz Dachfenster.

Fendt-Caravans werden ständig weiterentwickelt und unser neuer Opal ist dafür ein gutes Beispiel.

Auch die Schiebegardinen sind im Opal gut gelungen.  Sowohl die schöne Optik als auch die fühlbare Qualität überzeugten unsere Besucher.

Die LFI-Technologie, die am Bug angewandt wird, ist besonders stabil und haltbar.  Dies ist ein weiteres Qualitätsmerkmal bei Fendt und kommt allen Modellen zugute.

Ein weiteres Highlight ist das Performance-Paket.

Hier fasst Fendt Sicherheit und Komfort zusammen und bietet es zum attraktiven Paketpreis an:

  • Rangierhilfe Truma Mover XT
  • AL-KO  ATC Trailer Control
  • Dachmarkise Thule Omnistor 6200, Länge 4,5 m
  • Auflastung auf 1700 kg
  • Truma Duo-Control CS
  • Spannbett-Tuch
  • Teakholz-Einlage für Duschwanne
  • Soundpaket
  • TV-Halter Sky
  • Flachbildschirm 55 cm (22“)

Bei unserem vorgestellten Opal 515 SG war es eingebaut und viele Besucher hatten daran großes Interesse.

Jedes Zubehör haben wir erläutert und die aufkommenden Fragen beantwortet.

Sicherheit und Komfort gehören in der heutigen Zeit zum Camping.

Vieles beim Wohnwagen wird von Campern unterschiedlich gesehen.  

Dazu gehören auf jeden Fall, Doppelbett oder Einzelbett, kleine Sitzgruppe oder große.

Immer wieder hörten wir: „Ich will meine Beine auf der Sitzgruppe ausstrecken können!“

Wir haben über alle Vor- und Nachteile diskutiert.

Fendt hat mittlerweile auch beim Doppelbett die Möglichkeit, am unteren Bettende auf ganzer Breite einzusteigen.

Eine gute Idee, die Schule machen sollte. Denn Einzelbetten, so die Besucher, sind oft aus der Not heraus geboren, nicht klettern zu müssen.

Unser Opal 515 SG Performance hatte Einzelbetten und die Gestaltung des „Schlafzimmers“ darf als sehr gelungen bezeichnet werden.

Kommentar einer Besucherin:

„Dieses Schlafzimmer ist an Schönheit nicht zu überbieten!“

 

Auch die LED-Beleuchtung ist perfekt integriert und bekam von allen Generationen große Zustimmung.

Dies gilt nicht nur für den Schlafraum, auch die Sitzgruppe, Küche und Bad werden ins rechte Licht gerückt!  Die LED-Schwanenhälse leuchten punktgenau auf Zeitung oder Buch.

 

Besucher sagen gerne ihre Meinung, im positiven wie auch im negativen.

Zwei positive Beispiele, die uns immer wieder genannt wurden:

 

  • In einem Fendt-Bad gibt es ein großes Fenster!
  • Wer die stabile Eingangstür öffnet, setzt seinen Fuß auf die Eingangsstufe!

 

Dies sind nur zwei Beispiele, die einen Fendt-Caravan von den Mitbewerbern unterscheidet.

 

Weiteres Lob wie,

  • Qualität
  • Schönheit
  • Grundrissvielfalt
  • Zubehör

 

war immer wieder von unseren Besuchern zu hören.

Dies sagten aber nicht nur Fendt-Caravaner.

Wir nahmen es wohlwollend zur Kenntnis.

 

Zubehör folgender Firmen hatten wir an Bord:

 

  • Truma            – XT-Mover und Duo-Controll
  • AL-KO                        – ATC-Schleuderbremse und selbstnachstellende Bremsen
  • Thule              – Dachmarkise 6200, 4,5 m
  • Dometic         – Kühlschrank, Dachfenster u.v.m.
  • alphatronics   – Flachbildschirm, Soundpaket
  • Maxview        – Flexible vollelektronische Sat-Antenne

 

Dank dieser Firmen waren Sicherheit, Komfort und Zuverlässigkeit gewährleistet!

 

Kommen wir zu den beteiligten Campingplätzen, ohne deren Mitwirkung wir erst gar nicht hätten starten können.

 

Zählen wir nun die Plätze in der Reihenfolge unserer Präsentationen auf:

 

  1. Freizeitcenter Oberrhein in Rheinmünster
  2. Camping Hopfensee in Füssen
  3. Alpen-Caravanpark in Krün
  4. Kaiser Camping Outdoor Resort in Bad Feilnbach
  5. Camping Residence Chalet Corones in Rasen
  6. Euro Camp Wilder Kaiser in Kössen

 

Allen diesen Campingplätzen dürfen wir ein ganz großes DANKE aussprechen!

Freundliche Begrüßung, vorbildliche Betreuung und eine gute Infrastruktur haben uns überzeugt und die Präsentation erleichtert.

 

Unsere Campingplatz-Besucher sind die Fachleute schlechthin.

Deren Aussagen nehmen wir alle zur Kenntnis und schreiben sie auf.

Nach der Road Tour wird darüber im Werk intensiv diskutiert.

Neue Fendt-Caravans spiegeln also auch Erfahrungen aus der Road Tour wieder und unsere Besucher haben uns dabei geholfen.

 

Im Wohnwagen steckt das Wort „Wohnen“ drin und Fendt zeigt wie es geht!

Mit dem Opal ist Fendt ein weiteres Schmuckstück gelungen.

 

Wir freuen uns schon auf die neue Road Tour im Juni 2016 und auf den neuen Fendt-Caravan.

 

Unsere Road Tour ist eine Idee von Fendt-Caravan.

Wir „Zwei“ sind gerne unterwegs und auch nach der Tour Nr. 7 noch kein bisschen müde.

 

Für dieses große Vertrauen möchten wir uns bei Fendt-Caravan bedanken!

Wir sagen einfach  „mille grazie“  Fendt-Caravan!

 

Unseren vielen Besuchern sagen wir:

 

„Im Juni 2016 sehen wir uns wieder!“

 

 

Grüße an alle Fendt-Freunde

 

Heribert und Wilma Maurenbrecher