Tagebuch – 09. und 10.10.2015

Hallo Fendt-Freunde,

wie doch die Zeit vergeht, auch die fünfte Präsentation liegt nun schon hinter uns. Camping Residence Chalet Corones, im schönen Pustertal, hat uns richtig Spaß gemacht. Wir wurden herzlich vom Besitzer Walter Prugger begrüßt, anschließend bezogen wir unseren großzügigen Stellplatz.

Die Caravaner hatten zwar klar die Mehrheit, doch auch die Reisemobilfahrer waren zahlreich vertreten. Was uns bei jeder Präsentation auffällt, ist das große Interesse der „Mobilisten“ am Caravan. Oft haben wir den Eindruck, dass die Wohnmobilbesitzer die eigene Mobilität beim Kauf überschätzt haben. Es war richtig spannend, wenn wir beide „Fraktionen“ auf unserer großen Rundsitzgruppe im Opal hatten. Die Argumente gingen hin und her, mehr wohnen oder mehr fahren, wurde ausgiebig diskutiert.

Alle Fendt-Caravans sind nahezu perfekt. Aber erst das Performance-Paket bringt noch mehr Sicherheit und weiteren Komfort. Eine von vielen Reaktionen lautete:

„Hätte es einen solchen Caravan früher gegeben, wer weiß was wir heute fahren würden.

Den Truma XT Mover und die elektronische AL-KO ATC Schleuderbremse bedeuten Komfort und Sicherheit. Dies sind gute Gründe, wieder über einen Caravan nachzudenken.“

Große Aufmerksamkeit erzielte auch unsere vollautomatische Satellitenanlage. Wir sind nun schon mehrere Wochen unterwegs und werden mit besten Fernsehbildern versorgt. Die Maxview VUQUBE II wurde von unseren Besuchern auf den ersten Blick skeptisch aufgenommen.

Die Form ist neu, dazu ist die Maxview superleicht und über eine externe Steuerkonsole wird der gewünschte Satellit vom Inneren des Caravans angewählt. Im Lieferumfang ist ein 10 m Koax-Kabel enthalten. Lang genug, damit sich kein Baum mehr in den Weg stellt.

Wir sind begeistert von dieser Maxview VUQUBE II, von der einfachen Bedienung und der flexiblen Anwendung.

Der zum Performance-Paket gehörende 55 cm (22“)Flachbildschirm von „alphatronics“ bringt ein überzeugendes Bild in den Caravan. Der TV-Halter von Sky sorgt für gute Stabilität auch während der Fahrt.

Ein weiteres Ausstattungs-Plus bei unserem Opal ist die Dachmarkise Thule Omnistor 6200, Länge 4,5 m. Die Markise passt optisch perfekt zum Caravan und die Bedienung ist ganz einfach. Auf Wunsch haben wir die Thule immer wieder vorgeführt. Den Besuchern hat sie gefallen und unser Opal sieht damit glänzend aus.

Auf allen Campingplätzen bekommen wir großzügige Stellplätze und wir können den Caravan dadurch gut in Position bringen. Unsere Besucher prüfen den Opal von allen Seiten und sparen dabei nicht mit Lob. Die schöne und zeitlose Form, die gute Verarbeitung, den großen stabilen Deichselkasten, die selbstnachstellenden Bremsen, die teilweise in LFI gefertigten Frontkomponenten überzeugen und sind ausgesprochen solide. Unsere Besucher waren beeindruckt und sie sprachen es auch aus.

Ein weiteres Zubehör aus dem Performance-Paket ist die automatische Flaschenumschaltung Truma Duo-Control CS. Hier kommen Komfort und Sicherheit zusammen, denn die Umschaltung von der leeren auf die volle Flasche erfolgt automatisch und bei einem Unfall wird die Gaszufuhr automatisch abgestellt.

Auf dem Camping Residence Chalet Corones nahmen sich unsere Besucher sehr viel Zeit, um den neuen Opal im Detail kennenzulernen. Besonders die Caravaner, die keinen Fendt hatten, verglichen alles mit der eigenen Marke.

Fazit: Unser Fendt Opal hat jedem Vergleich standgehalten und es wird garantiert schon bald weitere neue „Fendt-Caravaner“ geben!

Nach solchen Gesprächen schlafen wir besonders gut, nicht nur wegen der Komfortschaummatratzen! Morgen geht die Fahrt weiter, von Südtirol nach Österreich, zur sechsten und letzten Präsentation, zum  EUROCAMP  "Wilder Kaiser"  in Kössen. 

Grüße an alle Fendt-Freunde

Heribert und Wilma Maurenbrecher

 

zum nächsten Tag