Hallo Fendt-Freunde,

die erste Präsentation unserer Tendenza Road-Tour liegt hinter uns und hat bemerkenswerte Eindrücke hinterlassen. Den Campingpark Gitzenweiler Hof kannten wir bisher nicht, aber unser Interesse war groß, den für seine Kinderfreundlichkeit bekannten Platz kennenzulernen. Schon bei der Einfahrt konnte man sehen, dass hier mit dem berühmten „grünen Daumen“ gearbeitet wird. Uns hat das gut gefallen und wir haben dies auch bei der Rezeption kundgetan, worüber man sich sehr freute.

die erste Präsentation unserer Tendenza Road-Tour liegt hinter uns und hat bemerkenswerte Eindrücke hinterlassen. Den Campingpark Gitzenweiler Hof kannten wir bisher nicht, aber unser Interesse war groß, den für seine Kinderfreundlichkeit bekannten Platz kennenzulernen. Schon bei der Einfahrt konnte man sehen, dass hier mit dem berühmten „grünen Daumen“ gearbeitet wird. Uns hat das gut gefallen und wir haben dies auch bei der Rezeption kundgetan, worüber man sich sehr freute.

Beim Erkundungsgang über den Platz, konnten wir weitere Highlights in Bildern festhalten: Weiher, Bio-Schaugarten, Schwimmbad bis zum grandiosen Fany-Kinderwaschland! Die Angebote für die Camper sind gut gewählt und für alle Generationen interessant. Wie uns die Platzleitung in einem ausführlichen Gespräch mitteilte, sind in den nächsten Monaten größere Investitionen geplant. Stillstand ist bekanntlich Rückschritt und dies wollen weder die Verantwortlichen beim Gitzenweiler Hof noch die zahlreichen Camper und erst recht nicht die vielen Kinder.

Gerade die Kinder können auf dem „Gitz“ tolle Ferien mit ihren Eltern verbringen und ein Kinderwaschland nutzen, das seinesgleichen sucht! Ganz sicher werden sie hier mit großem Spaß nicht nur die Zähne putzen. Farbenfroh und kreativ wurde hier ein Waschparadies für Kinder geschaffen.

Als „Hobby-Gärtner“ fühlten wir uns vom Bio-Schaugarten besonders angesprochen. Diese Idee auf einem Campingplatz zu verwirklichen finden wir fortschrittlich und sehr überzeugend.

Umwelt- und Naturschutz wird nicht nur durch die Zusammenarbeit mit ECOCAMPING dokumentiert. Naturliebhaber wie wir fühlen sich vom Gitzenweiler Hof besonders angesprochen.

Unseren Tendenza können wir nicht fragen, wie es ihm gefällt, aber die zahlreichen Besucher, die zu uns in den Caravan kamen, stellten dem „Gitz“ ein gutes Zeugnis aus.

Nicht jeder der uns besuchte war ein Urlauber, denn einige Camper hatten in der Fachpresse von unserer Road-Tour gelesen und wollten sich den Tendenza Performance höchstpersönlich anschauen. Uns freute es, denn über 50 Besucher beim Gitzenweiler Hof sind eine stolze Zahl. Wäre das Wetter in den letzten Tagen besser gewesen, dann hätten ganz sicher noch mehr Camper den Weg zu uns gefunden. Wir persönlich haben so viele Regentage noch nie im Caravan erlebt.

Die erste von fünf Präsentationen liegt nun hinter uns. Es hat uns großen Spaß gemacht, so vielen interessierten Campern den neuen Tendenza-Jahrgang zu erläutern.

Der Campingpark Gitzenwiler Hof hat sich und uns bestens präsentiert und der Fendt Caravan hat so manchen Camper ins Grübeln gebracht. Wir denken, dass hier die eine oder andere Liebe entstanden ist. Vielleicht bleibt es aber auch nur beim Versuch.

Morgen fahren wir nach Markdorf zum Campingplatz Wirtshof. Wir bleiben also in der Region, zwischen Allgäu und Bodensee.

Grüße  von  Wilma  und  Heribert  Maurenbrecher

Heribert.Maurenbrecher@t-online.de