Hallo Fendt-Freunde,

wir laden Euch alle ein, uns auf der neuen Fendt-Caravan-Road-Tour zu begleiten. Nach Bianco, Opal und Saphir Scand, haben wir auf der 4. Road-Tour einen Tendenza 515 SG mit Performance -Paket, Modell 2014, am „Haken“.

Vorab schon mal eine Info: Noch nie haben wir in unserem Camperleben in getrennten Betten geschlafen. Wir vertreten die Meinung: Einzelbetten kommen vielleicht später, hat aber noch Zeit.

Adieu.....wir fahren los
Ankunft am Chiemsee
Kirche St. Johann Baptist in Westerndorf am Wasen erinnert an slawische oder orientalische Bauwerke

Einzelbetten brauchen auch mehr vom kostbaren Raum im Caravan und mit den üblichen 1,40 m Betten hatten wir auch nie ein Problem. In unserem privaten Platin stehen uns sogar 1,50 m zur Verfügung. Dafür muss ich auch mit der Gesamtbreite 2,50 m um die Kurven kommen.

Gestartet wurde wie immer in Mertingen bei Fendt-Caravan. Aber bevor wir zur ersten Präsentation gefahren sind, stand noch ein ganz wichtiger Termin in unserem Fahrtenbuch. Aber davon später und ausführlich.

Von Mertingen fuhren wir auf die B 2 nach Augsburg, dann die A 8 Richtung München und Salzburg. Der Wettergott hatte eine ganz miese Laune, denn es goss in Strömen. Unfälle und Stau´s wechselten sich ab. Die geplante Fahrzeit verdoppelte sich und obwohl die zu fahrenden Kilometer gut überschaubar waren, besuchten wir mehrere Parkplätze, immer in der Hoffnung, dass sich die Sonne doch noch sehen lässt. Fehlanzeige!

Es dauerte Stunden, aber dann lag der Chiemgau vor uns und eröffnete sich unseren Augen. Für jeden Reisenden gibt es hier etwas zu sehen. Wasser, niedrige Berge und hohe Berge. Alles ist möglich, alles ist vorhanden.

Magdalena´s Autogrammstunde auf der Massagebank im Vereinsheim des SV Erlstätt
Miri schreibt auch fleißig und kniet vor ihren Fans

Wir nahmen die Abfahrt Prien und steuerten den Campingplatz an. Schnell brach die Dunkelheit herein und wir machten es uns im neuen Tendenza 515 SG gemütlich. Noch war für uns alles neu in diesem 2014er Performance-Modell.

Wie schon angekündigt, gab es einen ganz wichtigen Grund, vor der Road-Tour den Chiemsee aufzusuchen. Magdalena Neuner hatte uns im Mai, bei unserem Besuch in Wallgau eingeladen, zum Irmengardhof an den Chiemsee zu kommen.

Magdalena ist Botschafterin dieser Einrichtung und setzt sich dafür enorm ein. Auf die Frage, wo sie die Motivation her nehme, als Botschafterin der Björn Schulz STIFTUNG einzutreten, antwortete sie wie folgt:
"Durch persönliche Erfahrungen in meinem direkten familiären Umfeld, habe ich schon früh gelernt, was es heißt, krank zu sein. Deshalb finde ich es gut, dass die Björn Schulz STIFTUNG nicht nur an die kranken Kinder, sondern auch an ihre Verwandte, Eltern und Geschwister denkt!"

Aus diesem Grunde fand am Samstag, den 14. September 2013 in Erlstätt bei Traunstein, um 11.30 Uhr, ein Benefiz-Fußballspiel zugunsten der Björn Schulz Stiftung statt. Es spielte: Lothar Sippels Allstar-Team gegen Magdalena Neuners JOKA Auswahl auf dem Sportplatz des SV Erlstätt.

Schaut euch die Bilder an, wir waren hautnah dabei!

Interview vor dem Benefizspiel
Einmarsch der großen und kleinen Gladiatoren
Da kommt Freude auf..
Ge-ball-te Fußballpräsenz beim SV Erlstätt
Gleich geht´s los
Warten auf den Anpfiff
Wer tritt zuerst - ist hier die Frage
Magdalena in Ballbesitz - Miri bietet sich an
Klaus Fischer - ein Fußball-Urgestein war auch dabei
Pauseninterview
Nach dem Spiel - Jugend nach vorne.
 

Anschließend fuhren wir nach Mitterndorf zum Sommerfest der Björn Schulz STIFTUNG im Irmengardhof. Die Björn Schulz STIFTUNG wurde gegründet, um Kindern und Jugendlichen mit lebensverkürzenden Erkrankungen, sowie ihren Familien umfassend und professionell zur Seite zu stehen und zu helfen. In Deutschland leben etwa 23.000 Kinder und Jugendliche mit lebensverkürzenden Erkrankungen, jährlich sterben 3.000 bis 5.000.

Die Mehrheit von ihnen und ihre Familien wünschen sich, so viel wie möglich der verbleibenden Lebenszeit gemeinsam in ihrer häuslichen Umgebung und nicht in einer Klinik zu verbringen. Im Irmengardhof können sich krebs- und chronisch kranke Kinder und deren Familien in einer ganz besonderen Atmosphäre erholen.

Wir haben uns auf dem Gelände der Björn Schulz STIFTUNG positioniert
Eingang zum Irmengardhof
Scheckübergabe
Es ist wieder Leben im ehemaligen Klostergut
Alle freuen sich über die Spende

Fendt-Caravan baut nicht nur gute Caravans, sondern hat auch ein gutes Herz für soziale Belange. Nachdem im Mai diesen Jahres 1.000,00 Euro an die Björn Schulz STIFTUNG überwiesen wurden, hat Fendt-Caravan noch einmal 1.000,00 Euro aus dem Erlös von 20 Fendt-Steiff-Bären, die Magdalena Neuner alle signiert hat, gespendet.

Wir überreichten Magdalena Neuner im Beisein von Herrn Jürgen Schulz, von der Björn Schulz STIFTUNG, diesen Spendenscheck.

Ich möchte an dieser Stelle auch Fendt-Caravan für die Spende danken, denn nur so kann den vielen betreuten kleinen und großen Patienten geholfen werden!

 

Wir können alle beim Helfen „helfen“.

 

Grüße an alle Fendt-Freunde!

 

Heribert Maurenbrecher