Tagebuch vom 23. bis 25.04.2017

 

Hallo Fendt-Freunde!

Viele Jahre haben wir über Campingplätze in Kärnten gesprochen, erst heuer haben wir es geschafft dort hinzukommen.
Die Alpen-Südseite, wo Sonne und Berge gleichermaßen das Leben prägen, hat uns auf Anhieb fasziniert.

Ziel unserer ersten Fendt-Präsentation war Camping Schluga in Hermagor, im Dreiländereck Österreich-Italien-Slowenien gelegen. Unweit vom Presseggersee, ist dieser Campingplatz der ideale Ausgangspunkt für Tagesausflüge.

 

Einige Beispiele möchten wir aufzählen:

  • Villach
  • Venedig
  • Klagenfurt
  • Wörthersee
  • Burg Landskron
  • Lesachtal
  • Nockberge
  • Tarvis-Markt (Italien)
  • Burg Hochosterwitz
  • Weissensee
  • Julische Alpen: Weißenfelser Seen
  • Großglockner

Ein Urlaubsparadies, wie aus dem Bilderbuch, können wir Camping Schluga bezeichnen.
Die Familie Schluga lässt sich für die Zufriedenheit der Gäste so einiges einfallen.

 

1954 von Norbert Schluga (N1) gegründet, von Norbert Schluga (N2) weiter ausgebaut und als Spitzenplatz etabliert, liegen nun die Geschicke bei Norbert Schluga (N3).
Viele Ideen wurden mittlerweile verwirklicht und das neue AlpinSPA ist im wahrsten Sinne des Wortes eine Wellnes-Anlage vom Feinsten:

  • Edelstahl-Außenbecken beheizt (120 m²)
  • Kleinkinderbecken
  • Hallenbad mit Gegenschwimmanlage
  • Ruhebereich mit erwärmenden Gasflammenkamin und Blick auf Berge
  • verschiedene Saunen
  • Naturschwimmteich (500 m²)
  • Physiotherapie und Massage

 

Bei unserer Beratung spiegelte sich vieles davon in den Gesprächen mit den Besuchern wieder. Wir empfanden die Lage des Platzes ausgesprochen idyllisch. Die Camper nutzen sowohl die Ruhe der Anlage, wie auch die vielen Möglichkeiten für Ausflüge in der näheren und weiteren Region.
Insbesondere in den Gailtaler Alpen, den Karnischen und Julischen Alpen.

Dort findet sich z.B. ein Paradies für:

  • Bergwanderer
  • Mountainbiker
  • Kletterer
  • Motorradfans

Für die Wintercamper gibt es vom Campingplatz einen kostenlosen Skibus zum Kärntens Erlebnisberg Nr. 1, dem „NASSFELD“.
Es ist für alle Schneefreunde gut vorgesorgt:

  • Skitouren
  • Eislaufen am Pressegger See und Weißensee
  • Langläufer finden ein Loipennetz von rund 300 km
  • Schneeschuhwandern
  • Schlittenfahren
  • u.v.m.

Winterurlaub bei Schluga im Gailtal – hier hat man die Qual der Wahl.

 

Alle Camper die Schluga im Sommer besuchen, können unter zwei Plätzen wählen:

  • Schluga Camping Hermagor
  • Naturpark Schluga Seecamping

Seecamping ist der größere Platz, liegt in 200 m Entfernung vom warmen Pressegger See (bis zu 28°C) und gilt schlichtweg als Ferienparadies für Familien.
Gerade die kleinen Camper kommen hier voll auf ihre Kosten.
Die Plätze liegen 4 km auseinander und es herrscht ein ausgesprochen mediterranes Klima auf 600 m Meereshöhe.

Auf beiden Campingplätzen gibt es vorbildliche Waschhäuser, die fortlaufend modernisiert werden. Auch weitere Einrichtungen werden immer wieder auf den neuesten Stand gebracht. Wir nennen dies vorbildlich!

 

In einem längeren Gespräch mit Norbert Schluga (N3), erfuhr ich ganz viel über den heutigen Campingplatz und den vielen Möglichkeiten in der gesamten Region. Die Ideen und Anregungen sind so zahlreich, dass es großen Sinn macht, Camping Schluga wiederholt anzusteuern.

Zum Thema ansteuern ist uns etwas passiert, dass unbedingt vermieden werden sollte. Unser Zugwagen hat ein gutes Navi, dem wir uns auch anvertraut haben. Als wir aus Richtung Salzburg kommend, von einer freundlichen Frauenstimme gebeten wurden, die Autobahn A10 bei Paternion zu verlassen (es stand auch Hermagor auf dem Schild), bogen wir ab und fuhren den Schildern nach.
Es dauerte nur wenige Kilometer und die Straße wurde enger und enger. Nun führte uns die Straße auch noch 18 Prozent hoch, dann wieder 18 Prozent runter.
Es war eine Achterbahn ohne eine Möglichkeit zu wenden!
Es wird uns nie mehr passieren, denn die richtige Ausfahrt auf der A10 heißt Villach!

 

In der doch kurzen Zeit, die wir auf Camping Schluga sein durften, haben wir sehr nette Camper kennengelernt und viel über die Region und Kärnten erfahren.

Mit Norbert Schluga Junior und Norbert Schluga Senior besitzt der Platz exzellente Gastgeber, die sich für die Gäste ganz viel einfallen lassen, zum Wohle aller!

Grüße vom Schluga Camping in Kärnten

 Heribert und Wilma Maurenbrecher

 

(Bilder: Schluga Camping, Familie Maurenbrecher)

zum nächsten Tag

Heribert.Maurenbrecher@t-online.de